19FS120601 Mittelalterliche Dorfkirchen im Stralsunder Umland und ihre Ausstattungen. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für Pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst e.V.

Beginn Di., 25.06.2019, 19:00 - 20:30 Uhr
Kursgebühr 5,00 €
Dauer 1 x 2
Kursleitung Detlef Witt

Mittelalterliche Dorfkirchen im Stralsunder Umland und ihre Ausstattungen
Die Kulturlandschaft in der Umgebung Stralsunds wird maßgeblich durch die imposanten mittelalterlichen Dorfkirchen geprägt. Es sind mit Abstand die ältesten Baudenkmale in den Kirchdörfern und geben ihnen ihr unverwechselbares Gesicht. Erbaut wurden sie meist abschnittsweise über mehrere Generationen vom späten 13. bis in das 15. Jahrhundert. Restauratoren fanden im Inneren der Bauten unter späteren Tünchen nicht selten mittelalterliche Wand- und Gewölbemalereien und legten diese in aufwändiger Arbeit frei. Stralsunder Künstler und Kunsthandwerker schufen in der Zeit des Barock üppig mit Schnitzwerk und Malerei ausgestattete Kanzeln, Altaraufsätze, Beichtstühle, Taufengel und Emporen. Eine kunsthistorische Entdeckungsreise wert sind besonders die Dorfkirchen in Brandshagen, Reinberg, Horst, Groß Mohrdorf und Flemendorf sowie die zahlreichen Kirchen auf der Insel Rügen.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für Pommersche Geschichte, Altertumskunde und Kunst e.V.
Referent: Detlef Witt, freiberuflicher Kunsthistoriker M.A.
Di, 25.06.2019, 19 Uhr
Eintritt für Gäste: 5 €




Kursort

Vortrags- Raum 1

Tribseer Damm 76
18437 Stralsund

Termine

Datum
25.06.2019
Uhrzeit
19:00 - 20:30 Uhr
Ort
Tribseer Damm 76, VHS HST; Raum 1